QM im Gesundheitswesen - Der DGQ-Fachkreis Gesundheitswesen (28.02.2018)

Freitag, 09 Februar 2018 •
Der DGQ-Regionalkreis Nürnberg bietet am 28. Februar 2018 eine Veranstaltung zum Thema "QM im Gesundheitswesen - Der DGQ-Fachkreis Gesundheitswesen" an.
 
Veranstalter: DGQ - Regionalkreis Nürnberg
Referentin: Katja Saalfrank, Leitungsteam DGQ-Fachkreis Gesundheitswesen, DGQ-Regionalkreisleitung Oberfranken
Moderation: Herr Rolf Engelmann
Termin: 28. Februar 2018 (18:30 - 20:30)
Ort: TÜV Rheinland Akademie, Tillystr. 2, 90431 Nürnberg; Tagungszentrum

 

 

Inhalt:

Der Wunsch nach überregionaler Vernetzung und Austausch zu QM-relevanten Themen in der sich turbulent entwickelnden Branche des Gesundheitswesens führte 2014 zur Gründung des bundesweiten DGQ-Fachkreises Gesundheitswesen. Die Hintergründe, Arbeitsweise und Themen dieses Arbeitskreises werden dargestellt. Darüber hinaus wird auf die aktuelle Qualitätsmanagement-Richtlinie des gemeinsamen Bundesausschusses versus DIN EN ISO 9001:2015 eingegangen und Probleme wie Handlungsfelder konkretisiert.

 

Anmeldung: keine

 

Hinweis: Im Rahmen dieser Veranstaltung findet die Wahl des Regionalkreisleiters und des stellvertretenden Regionalkreisleiters statt.

Stimmberechtigt sind alle DGQ-Mitglieder; bitte bringen Sie Ihren DGQ-Ausweis mit.

Um die Aufgaben einer Regionalkreisleitung auf mehrere Schultern zu verteilen, haben andere Regionalkreise teils auch zwei oder drei Stellvertreter gewählt. Soweit von Ihrer Seite aus Interesse am ehrenamtlichen Engagement im Team des Regionalkreises Nürnberg besteht, melden Sie sich bitte einfach bis zum Beginn der Veranstaltung bei Herrn Klaka und signalisieren Ihre Bereitschaft. Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen! (Kandidaten müssen DGQ-Mitglieder sein. Die Amtszeit beträgt 4 Jahre.) 

 

Interaktive QM-Systeme sind dezentral durch die Mitarbeiter gestaltete Managementsysteme, die sich dadurch auszeichnen, dass die Zeitdifferenz zwischen realem Beschluss und Dokumentation im Managementsystem minimal ist. Durch die Wiki-Technologie erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit auf einfachste Weise die Inhalte des Systems zu verändern und dadurch seine organisatorischen Erfahrungen und Vorschläge einzubringen. Die Freigabe der Inhalte wird mittels Workflows gesteuert. Die Erfahrung des Referenten in über 70 Projekten hat gezeigt, dass mit diesem Ansatz Managementsysteme zum Leben erweckt und ein wertvoller Bestandteil des Alltags aller Mitarbeiter werden. Geeignet ausgestaltet dient ein interaktives Managementsystem somit wirkungsvoll dem Konservieren, Austauschen und Entwickeln organisatorischen Wissens. Im Arbeitsalltag stellt es eine große Entlastung dar, da Best-Practice-Prozesse umgesetzt, Suchzeiten reduziert und Erfahrungen systematisch ausgetauscht werden.