Circlex

news 280

DGQ-Regionalkreis - Layered Process Audits (18.09.2012)

Montag, 10 September 2012 •
Der DGQ-Regionalkreis Nürnberg bietet am 18. September 2012 eine Veranstaltung zum Thema "Layered Process Audits (LPA)" an.
 
 
Veranstalter: DQG - Regionalkreis Nürnberg
Referent: Herr Elmar Zeller (Geschäftsführer der TQU International GmbH, Neu-Ulm
Moderation: Herr Rolf Engelmann
Termin: 18. September 2012 (18:30 - 20:30)
Ort: TÜV Rheinland/LGA, Tillystr. 2, 90431 Nürnberg; Raum A.1.30

 

Inhalt:

Layered Process Audits wurden 2000 zum ersten Mal von Chrylser eingesetzt, mit der Absicht, eine bessere Einhaltung der Standards zu erreichen. Vor allem amerikanische Automobilhersteller und Automobilzulieferer setzen diese Methode ein.Durch die jeweiligen Führungskräfte werden hierachieübergreifend (Layer) zeitlich kurze Prozessaudits durchgeführt und die Einhaltung der vorgegebenen Standards überprüft.

Abweichungen werden sofort korrigiert und die Ergebnisse visualisiert. LPAs eignen sich als Ersatz für das interne Audit in allen Kernprozessen. Sie werden von einigen Automobilherstellern als Prozessaudit im Rahmen der ISO/TS 16949 gefordert.

Die Layered Process Audit tun das, was eigentlich jede gute Führungskraft automatisch tut. Es überprüft die Umsetzung von vereinbarten Standards und dies in der täglichen Führungsaufgabe. Damit können Layered Process Audits den Aufwand für die Durchführung von internen Audits dramatisch reduzieren und gleichzeitig die Umsetzung der wichtigen Standards deutlich verbessern.

Alle Führungsebenen des Unternehmens werden in die Durchführung der LPAs eingebunden und mit einer maximalen Transparenz über die Umsetzung und deren Ergebnisse bekommen beschriebene Prozessstandards und Vereinbarungen eine hohe Bedeutung und Aufmerksamkeit. Auf diese Weise können Abweichungen schnell identifiziert und Gegenmaßnahmen durchgeführt werden. Dadurch entwickeln sich Standards und Prozesse stetig weiter und optimieren deren Leistungsfähigkeit.

 

Anmeldung: keine